Bildleiste

Sanghata Sutra Silvesternacht

Sutralesung SylvesternachtEin neues Jahr bietet viele neue Möglichkeiten. Wir können uns der Schulung unseres Geistes widmen, Liebe und Mitgefühl entwickeln und weiter unser Potenzial entfalten. Und so wollen wir uns von den vergangenen 365 Tagen dankbar verabschieden und das neue Jahr mit Dharmapraxis und Feuerwerk gemeinsam willkommen heißen. Von abends bis zum frühen Morgen werden wir die Sanghata Sutra rezitieren.

Wir folgen dabei der Empfehlung von Lama Zopa Rinpoche, der auf Anfrage des Vorstandes, welche Praktiken die Besucher und Teilnehmer des Aryatara Instituts durchführen können, um gute Umstände zu schaffen, die benötigten finanziellen Mittel und Räumlichkeiten zu erhalten, uns speziell 400 Rezitationen der Sanghata Sutra ans Herz legte. An Silvester beginnen wir mit der Erfüllung von 50 Rezitationen, welche wir auch weiter an den darauffolgenden Sanghata Sutra Retreattagen im Frühjahr fortsetzen werden.

Während der Rezitationen wird es Snacks und heiße Getränke zur Stärkung geben und um Mitternacht ein kleines Feuerwerk mit den Nachbarn und allen anderen. Wer möchte, kann gerne selbst ein paar Snacks, Konfetti, Feuerwerkskörper etc. mitbringen. Am besten dazu kurz Bescheid geben, was man mitbringen möchte.

Sanghata Sutra

Sutras sind aufgezeichnete Lehrreden des historischen Buddha Shakyamuni. Seine Unterweisungen wurden von Schülern übertragen und später in verschiedenen Sprachen niedergeschrieben. Da Sutras die tatsächlich von Buddha gesprochenen Worte beinhalten, wird durch ihre Rezitation unsere Sprache zu einem Medium für die Verbreitung von Buddhas Lehren in der Welt. Eine spezielle Sammlung an Sutras, die Dharmaparyayas oder transformierende Lehrreden, haben - wenn man sie hört, rezitiert oder niederschreibt - die gleiche Wirkung, als wenn man einem Buddha persönlich gegenübersitzen würde.

Die Sanghata Sutra verspricht all jene zu verwandeln, die sie lesen. Wie andere Sutras auch, ist die Sanghata Sutra eine Niederschrift Buddhas mündlicher Lehrreden. Im Unterschied zu anderen Sutras jedoch, erklärt Buddha, dass er sie nicht selbst verfasst, sondern von einem früheren Buddha gehört hat. Die Sanghata Sutra ist ein Text, der im großen Umfang über sich selbst spricht und darüber, was sie für jene bewirkt, welche mit ihr in Verbindung treten. Sie ist zudem ein außergewöhnliches Abenteuer, voller Geschichten, Entdeckungen und Verwandlungen.

Beginn
Sonntag, 31. Dezember um 20:00 Uhr

Ende
Morgengrauen

Mitbringen
Wer möchte, kann gerne Snacks, Konfetti, Feuerwerkskörper etc. mitbringen.

Anmeldung
bitte per Email an spc@aryatara.de

Teilnahmegebühr
keine

Leitung
Praktizierende

Download der Sutra
FPMT.org

Post this page to Facebook Diese Seite teilen