Bildleiste

Buddhistisches Neujahr
und der Tag der Wunder

Buddha Shakyamuni

Losar ist das tibetische Neujahr und der Beginn von Mönlam, einer zweiwöchigen Zeit, die an Buddhas Wundertaten erinnert, welche er ausführte, um Anhänger anderer Philosophien von seiner Lehre zu überzeugen und um neue Schüler zu gewinnen. Losar erinnert außerdem an Lama Yeshe, dem Gründer der FPMT, welcher 1984 an Losar gestorben ist. Der letzte Tag von Mönlam ist der Tag der Wunder und wird als einer der vier bedeutendsten buddhistischen Feiertage gesehen. 

Losar, der Tag der Wunder und die zwei Wochen von Mönlam sind eine sehr kraftvolle Zeit, um positive Handlungen auszuführen. Die karmischen Wirkungen ausgeführter Handlungen während dieser Zeit verstärken sich um das 100-Millionenfache. So wird es laut Lama Zopa Rinpoche in dem Vinaya Text Schatz der Bezugnahme und Logic beschrieben.

Zum Sonnenaufgang von Losar nehmen wir die acht Mahayana Gelübde für 24 Stunden. Das Nehmen dieser Gelübde ist eine sehr kraftvolle Methode, Karma zu reinigen und positives Potenzial aufzubauen. Zu Ehren von Lama Yeshe findet am Abend Lama Chöpa mit Tsog statt.

Unser spiritueller Leiter Kyabje Lama Zopa Rinpoche empfiehlt an diesen besonderen Tagen folgende Praktiken:

Es sind natürlich auch alle anderen von Lama Zopa empfohlene verdienstvolle Praktike sehr gut für diesen Tag geeignet, wie die Rezitation der Sutra vom Goldenen Licht und der Sanghata Sutra. Oder der Praxis der 35 Bekenntnissbuddhas.

Termin: 
einmal im Jahr

Teilnahmegebühr:
auf Spendenbasis

Weitere buddhistische Feiertage

  • Chokhor Duchen
    Buddhas erste Drehung des Rades
  • Lhabab Duchen
    Buddhas Rückkehr aus dem Götterbereich der 33
  • Saka Dawa
    Buddhas Geburt, Erleuchtung und Eintritt ins Parinirvana
Post this page to Facebook Diese Seite teilen